BLUESTAR-BRANCHENNEUIGKEITEN

Aktuelle Informationen zu den neuesten Technologielösungen

Wie können Sie sich gegen gezielte Angriffe auf Ihr Geschäft verteidigen?

Jun 4, 2019 5:10:43 AM

WLAN ist zu einem Standard in unserem täglichen Leben geworden. Während Kunden und Mitarbeiter sich auf ihren Smartphones oder anderen drahtlosen Geräten umsehen, müssen Sie ihnen den Zugriff auf Ihr WLAN-Netzwerk erlauben. Was ist mit den Sicherheitsrisiken, die bei der Verwendung von WLAN auftreten können? Haben Sie jemals über die Gefahr nachgedacht, die auftreten kann, wenn eine Person ihr Gerät über Ihr drahtloses Internet verbindet? Falls nicht, sollten Sie es jetzt tun! Das Hinzufügen von Sicherheit zu Ihrem WLAN ist ein Muss, um zu verhindern, dass Informationen aus Ihrem Unternehmen gestohlen werden. 

Hier sind 4 WLAN-Bedrohungen, die auf Ihr Unternehmen abzielen könnten 

  • Hacker können einen Doppel-AP erstellen, der den legitimen AP imitiert und so dessen SSID und eindeutige MAC-Adresse täuscht. Der Hacker kann dann den Datenverkehr abfangen und sich in die Datenkonversation zwischen dem Opfer und den Servern einfügen, während er mit dem Doppel-AP verbunden ist.  Mit anderen Worten, der Angreifer ist dann mit Ihrem System verbunden und kann Anmeldeinformationen stehlen, schädliche Codes in den Browser einfügen, die Malware-Site umleiten und vieles mehr.

 

  • In Geschäften, in denen Kunden freien Zugang zu WLAN haben, kann es für Netzwerkadministratoren leicht sein, unbewusst einen Konfigurationsfehler zu produzieren, z. B. das Öffnen einer privaten SSID ohne Verschlüsselung. Dadurch können möglicherweise sensible Informationen über Funk abgefangen werden. Wie kann das passieren? Jedes Mal, wenn ein Zugangspunkt nicht richtig eingerichtet ist, bleiben beispielsweise die Standardeinstellungen unverändert. 

 

  • Eine weitere Bedrohung ist ein WLAN-Zugriffspunkt, der in einem sicheren Netzwerk ohne ausdrückliche Genehmigung des Administrators installiert wurde. Dies wird als unerwünschter Zugriffspunkt bezeichnet. Rogue-APs sind mit dem autorisierten Netzwerk verbunden, in der Regel mit einer offenen SID, sodass die Hacker Ihre Perimeter-Sicherheit umgehen können.

 

  • Ein Rogue AP schafft folglich mehr Probleme. Ein Client, der zuvor mit einem nicht autorisierten Zugriffspunkt innerhalb der Reichweite eines privaten Netzwerks verbunden war, wird als nicht autorisierter Client betrachtet. Dies kann Konsequenzen haben, da der Client keine Ahnung hat; wenn er sich aber mit Ihrem drahtlosen Internet verbindet, wird der Virus in Ihr System eindringen und Würmer, Malware oder Trojaner auf den Client laden.   

Es ist wichtig, dass Sie niemals Ihre Sicherheitsposition ändern, nur um die Leistung zu erreichen, die zur Unterstützung der Geschwindigkeit, Verbindung und Client-Dichte Ihrer WLAN-Umgebung erforderlich ist. Geben Sie Ihren Mitarbeitern nicht schnelleres Internet, wenn Sie dafür an WLAN-Sicherheit einsparen müssen. Ein leistungsstarkes drahtloses Netzwerk hält die Mitarbeiter nicht nur mit den sicheren Netzwerken in Verbindung, sondern sorgt auch für einen höchstmöglichen Wirkungsgrad. 




Mit den direkt an Sie übermittelten aktuellen Neuigkeiten und Lösungen für Ihre Branche behalten Sie den Finger am Puls der Zeit!

placeholder

BLUESTAR EUROPE
Koninginnegracht 19
2514 AB Den Haag

T: +31 880 233 633
E: salesnl@bluestarinc.com
www.bluestarinc.com/nl

BlueStar Privacy Policy

FOLGEN SIE UNS

Follow Bluestar on Twitter Follow Bluestar on Flickr Follow Bluestar on Facebook Follow Bluestar on LinkedIn Follow Bluestar on Youtube

WÄHLEN SIE IHRE SPRACHE AUSE

Select the English Language version of this Blog Select the German Language version of this Blog Select the French Language version of this Blog Select the Spanish Language version of this Blog Select the Italian Language version of this Blog